SATO-Transporte

Ihre Wünsche und Erwartungen sind unsere Verpflichtung,...

Kleintier-Transporte


Der Kleintiertransport erfolgt auf der Grundlage der Erlaubnis zum gewerbsmäßigen Befördern von Ziervögeln, Kleinnagern und Hausgeflügel.

Der Transport wird Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag durchgeführt.

Die Abholung der Tiere erfolgt in einer Zeitspanne ab 4 Stunden. Die Zustellung erfolgt am Folgetag zwischen 8 Uhr und 12 Uhr. Der Tierversand wird im Routen- und Liniennetz in besonderen Transportbehältnissen zusammen mit Express-Sammelgut durchgeführt.


Auf Anfrage können Tiertransporte auch per Direktfahrt (ohne Umladung, Zustellung taggleich wie Abholung) in einem Transporter erfolgen.

Der Tieraufkleber ist vom Versender gewissenhaft auszufüllen. Folgende Angaben sind zu machen: Anzahl und Art der Tiere (deutsche Rassenamen), Absender und Empfänger, Adresssätze jeweils mit Telefonnummer, sowie die Art des zu verabreichenden Futters. Bei falschen Versandangaben bzw. Tieraufklebern haftet der Versender und es droht der sofortige Beförderungsausschluß. Die Tiere werden kostenpflichtig zum Versender zurückgesandt.

Die Tiertransportbehältnisse müssen den Anforderungen der IATA und der Tierschutztransportverordnung (Anforderungen Transportmittel), § 18 (besondere Anforderungen Behältnisse) und Anlage 3 (Mindestabmessungen) entsprechen.

Ausgeschlossen vom Tiertransport sind: Affen, Aligatoren, Eier (wenn sie zum Verzehr bestimmt oder angebrütet sind), Frösche (wenn sie giftig sind), Füchse, Frettchen, Huftiere, Hunde, Katzen, Kaimane, Krokodile 
Reiher (wegen der Verletzungsgefahr durch die langen Beine)
Schildkröten (wenn das Eigengewicht 4 Kg überschreitet)
Schlangen (wenn sie giftig sind oder deren Durchmesser 4 cm überschreitet)
Stinktiere (auch wenn diese entdrüst sind )
Störche (wegen der Verletzungsgefahr durch die langen Beine)
Kraniche (wegen der Verletzungsgefahr durch die langen Beine)
Spinnen (wenn sie giftig sind), Waschbären

E-Mail
Anruf